fakt.ori

Projekt InA - Integration Alleinerziehender

Das Beratungsangebot richtet sich an Alleinerziehende, die gezielt an ihrer beruflichen Situation arbeiten wollen. InA bietet professionelle Unterstützung bei Fragen rund um das Thema Bewerbung, Arbeitsplatzsuche, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Kinderbetreuung und der Absicherung eines Arbeitsverhältnisses.

Bei den Einzelberatungen bieten wir folgende Inhalte an:

  • persönliche und berufliche Standortbestimmung unter Einbeziehung der familiären Situation mit Kind oder Kindern
  • Organisation der Kinderbetreuung
  • Stärken- Schwächenanalyse, Ressourcenanalyse
  • berufliche Strategieentwicklung
  • Bewerbungsunterlagen überarbeiten
  • Arbeitszeugnisse überprüfen
  • Selbstmanagement
  • Planung von Karriereschritten
  • Unterstützung bei der Stellensuche
  • Vermittlungscoaching

Termine, Dauer und Kosten

Es stehen 30 Beratungsstunden zur Verfügung. Die Termine werden einzeln mit Ihnen vereinbart. Bei Zuweisung über das Jobcenter werden die Kosten über einen Aktivierungsgutschein von diesem übernommen.

Beraterinnen

Unsere Mitarbeiter*innen verfügen über langjährige Berufserfahrung in der Beratungsarbeit und sind methodisch und didaktisch in der Erwachsenenbildung geschult. Sie kennen die Problematik der Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Haushalt aus ihren eigenen Lebensumständen und deren Beratungsansatz ist daher realitätsbezogen und lösungsorientiert.

Referenzen

In über 80 Einzelberatungen haben wir sehr gute Referenzen erhalten. Kundinnen haben unsere Beratungsangebote im Durchschnitt mit der Note 1,4 bewertet.

Ansprechpartnerinnen

Charlotte Beutel, 0731 20794-25, chalotte.beutel@fakt-ori.de

Ela Metin, 0731 20794-17, ela.metin@fakt-ori.de

Institut fakt.ori
Pfarrer-Weiß-Weg 16-18
89077 Ulm

Flyer

Hier können Sie unseren INA-Flyer als PDF-Dokument einsehen  

KURSANMELDUNG

Aktuelles

  • Grundbildungszentrum

    Das Land Baden-Württemberg hat acht neue Grundbildungs-zentren ausgewählt, darunter fakt.ori. Seit Oktober 2019 machen wir Angebote in Lesen, Rechnen, Schreiben sowie Basisangebote in IT, Gesundheit, Kultur oder Finanzen. Die Kurse finden bei fakt.ori, im Bürgerhaus Mitte und im Bürgerzentrum Wiblingen statt. Außerdem bieten wir Netzwerkpartnern zweimal jährlich eine Qualifizierung an zur Sensibilisierung für das Thema. Ansprechpartnerin ist Birgit Ringeis,
    tel: 0731 20794-21,
    mobil: 0163 9683349,
    birgit.ringeis@fakt-ori.de

    WEITERE INFOS
  • Medizinische Dokumentation

    Am 14. September 2020 beginnt bei fakt.ori in Ulm die zweijährige staatlich anerkannte Vollzeitausbildung zur Medizinischen Dokumentationsassistenz sowie die fachlich gleichwertige Teilzeitqualifizierung zur Fachkraft für Medizinische Dokumentation und Informationsmanagement. Dazu findet am 14. Juli um 15 Uhr eine Infoveranstaltung in unseren Räumen statt, zu der Interessierte herzlich eingeladen sind (es gelten dabei Hygiene- und Abstandsregeln aufgrund der Corona-Pandemie).

    Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an
    Isolde Mild, 0731 20794-26,  isolde.mild@fakt-ori.de

    WEITERE INFOS
  • Corona!

    Wir haben den Seminar- und Unterrichtsbetrieb unter Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln wieder aufgenommen. Um die Ausbreitung des Virus zu verhindern, kombinieren wir Präsenz- und Distanzunterricht, wo dies möglich ist. Ihre Kursleiter*innen informieren Sie, wenn noch Fragen offen sind. Gerne können Sie sich auch an die zentrale Rufnummer 0731 207 940 wenden.

     

     

     

  • Charta der Vielfalt

    Charta der Vielfalt

    fakt.ori unterzeichnet "Charta der Vielfalt" in Berlin

    Obwohl der Beitritt zur Charta bereits einige Jahre zurückliegt, ist die Haltung brandaktuell. Vielfalt beispielsweise in Hinsicht auf Herkunft, Alter, sexuelle Orientierung und Religion von Mitarbeiter*innen und Kund*innen wird nicht als Problem gesehen, sondern als Chance begriffen. 

    Als erstes Ulmer Unternehmer hat Volker Lehmann von fakt.ori 2006 in Berlin die "Charta der Vielfalt"  im Kanzleramt unterzeichnet. Damit waren wir unter den ersten dreißig Unternehmen bundesweit. Mit der Unterzeichnung bekennen sich Unternehmen zu Toleranz und der Anerkennung und Förderung von Vielfalt in den Unternehmen.