fakt.ori

Ausbildung zur Medizinischen Dokumentationsassistenz

Bildungsprofil

Unser Berufskolleg für „Medizinische Dokumentation" bietet seit 2008 die zweijährige Vollzeitausbildung zur „Medizinischen Dokumentationsassistenz" an. MDA sammeln, erfassen, verschlüsseln und archivieren medizinische Daten. Sie werten medizinische Informationen aus, pflegen und verwalten Datenbanken, begleiten klinische und epidemiologische Studien oder recherchieren und erschließen medizinische Fachliteratur. In die Ausbildung integriert sind zwei mehrmonatige Praktika beispielsweise bei Krankenkassen, in Pharmaunternehmen, Kliniken oder Forschungseinrichtungen. Diese Form der Ausbildung ist einmalig in der Region, weil Sie bei Bedarf auch individuelle Unterstützung erhalten. Durch die kleine Klassengröße können wir auf die Bedürfnisse jedes Einzelnen eingehen und auch Menschen mit Einschränkungen eine Ausbildung ermöglichen.

Zielgruppe und Zugangsvoraussetzung

Voraussetzung ist ein mittlerer Bildungsabschluss (mittlere Reife oder ein gleichwertiger Abschluss) und Interesse an der Arbeit am PC und medizinischen Themen. Besonders geeignet ist die Ausbildung für Rehafälle aus dem medizinisch/pflegerischen Bereich, aber auch für Schulabgänger von Realschulen, Gymnasien und Umschüler.

Fördermöglichkeiten

Eine Beantragung von BAföG ist grundsätzlich möglich (https://www.aufstiegs-bafoeg.de).

Unter bestimmten Voraussetzungen wird die Ausbildung durch die Deutsche Rentenversicherung oder die Berufsgenossenschaften gefördert.

Abschluss

Das Berufskolleg für Medizinische Dokumentation ist gemäß §15 Abs. 1 PSchG (Privatschulgesetz) eine zweijährige staatlich anerkannte Ergänzungsschule am privaten institut fakt.ori.

Die Ausbildung zur "Medizinischen Dokumentationsassistenz" endet mit einer Abschlussprüfung, durch deren Bestehen die Berufsbezeichnung "Staatlich anerkannte Medizinische Dokumentationsassistentin" oder "Staatlich anerkannter Medizinischer Dokumentationsassistent" erworben wird.

Das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg erteilt die staatliche Anerkennung bewährten Ergänzungsschulen, an denen ein besonderes pädagogisches oder sonstiges staatliches Interesse besteht. (§15 Abs. 1 PSchG)

Unser Ausbildungsstandard

Die Ausbildung basiert auf dem Rahmenplan des Fachverbandes für Dokumentation und Informationsmanagement in der Medizin (DVMD). Der Fachverband hat uns im Juni 2020 mit dem Gütesiegel "Gute Ausbildung" ausgezeichnet. 

Bewertung

Die Teilnehmenden der letzten Ausbildungsdurchgänge haben die Ausbildung bei fakt.ori durchschnittlich mit der Note 1,9 bewertet.

Berufsaussichten

Die Absolvent:innen unseres Berufskollegs für Medizinische Dokumentationsassistenz haben sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Über 90% der Absolvent:innen fanden nach der Ausbildung eine qualifizierte Arbeitsstelle.

Dauer

Die Ausbildung beginnt Mitte September 2023 und dauert bis Mitte September 2025.

Urlaub
Die unterrichtsfreien Zeiten sind an die Schulferien in Baden-Württemberg
angelehnt, insgesamt haben Sie ca. 50 Tage Urlaub.

Praktika
Im ersten Schuljahr von Mai bis August, im zweiten Schuljahr von Februar bis Juni. Die Praktikumstellen können selbst gewählt werden.

Unterrichtszeiten

  • dreimal wöchentlich von 8:30 Uhr bis 15:45 Uhr
  • zweimal wöchentlich von 8:30 bis 14:00 Uhr
  • 36 Unterrichteinheiten pro Woche

Inhalte

  • allgemeine und spezielle Dokumentation
  • Medizin
  • deskriptive Statistik
  • Informationstechnologie
  • Berufskunde, Recht, Betriebswirtschaft
  • Arbeitsorganisation
  • allgemeinbildende Fächer (Deutsch, Gemeinschaftskunde, Englisch)
  • Prüfungsvorbereitung

Ansprechpartner*innen

Isolde Mild, 0731/20794-26, isolde.mild@fakt-ori.de
Volker Lehmann, 0731/20794-14, volker.lehmann@fakt-ori.de

Institut fakt.ori
Pfarrer-Weiß-Weg 16-18
89077 Ulm
0731 20794-0 (Fax: -11)

Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wenn Sie sich für die Ausbildung zur Medizinischen Dokumentationsassistenz interessieren. Wir beantworten gerne Ihre Fragen. Rufen Sie uns an oder besuchen Sie eine unserer Infoveranstaltungen.

Informationsveranstaltung

Die nächsten Informationsveranstaltungen MDA und FMDI finden an folgenden Terminen statt:

Um Anmeldung per E-Mail oder Telefon wird gebeten, um die Termine passend zu gestalten.

 

KURSANMELDUNG

Aktuelles

  • Grundbildungszentrum

    Seit Oktober 2019 machen wir Angebote in Lesen, Rechnen, Schreiben sowie Basisangebote in IT, Gesundheit, Kultur oder Finanzen. Die Kurse finden bei fakt.ori, im Bürgerhaus Mitte und im Bürgerzentrum Wiblingen statt. 
    Ansprechpartnerin:
    Birgit Ringeis
    tel: 0731 20794-21,
    mobil: 0163 9683349,
    birgit.ringeis@fakt-ori.de

    Unser erster Podcast ist online!

    Unser Alphabetisierungs-Podcast „Es ist nie zu spät, um lesen, schreiben und rechnen - und noch viel mehr – zu lernen“ ist seit dem 15. Februar anzuhören. Herunterzuladen über diesen Link. Es wird jeden Monat zum 15. eine weitere Folge veröffentlicht.

     

    WEITERE INFOS
  • Nächster Kurs Medizinische Dokumentation

    Die zweijährige Ausbildung zur "Medizinischen Dokumentationsassistenz" (MDA) und parallel die Ausbildung zur "Fachkraft für Medizinische Dokumentation und Informationsmanagement" (FMDI) in Teilzeit beginnen Mitte September 2023. Die Kursleiterin Isolde Mild informiert darüber gerne telefonisch 0731 207 94 26 und per Mail:  isolde.mild@fakt-ori.de.

    Die nächsten Informations-veranstaltungen MDA und FMDI finden an folgenden Terminen statt:

    Um Anmeldung per Mail oder Telefon wird gebeten.


    Weitere Infos

  • Charta der Vielfalt

    Charta der Vielfalt

    fakt.ori unterzeichnet "Charta der Vielfalt" in Berlin

    Obwohl der Beitritt zur Charta bereits einige Jahre zurückliegt, ist die Haltung brandaktuell. Vielfalt beispielsweise in Hinsicht auf Herkunft, Alter, sexuelle Orientierung und Religion von Mitarbeiter*innen und Kund*innen wird nicht als Problem gesehen, sondern als Chance begriffen. 

    Als erstes Ulmer Unternehmer hat Volker Lehmann von fakt.ori 2006 in Berlin die "Charta der Vielfalt"  im Kanzleramt unterzeichnet. Damit waren wir unter den ersten dreißig Unternehmen bundesweit. Mit der Unterzeichnung bekennen sich Unternehmen zu Toleranz und der Anerkennung und Förderung von Vielfalt in den Unternehmen.